DANKSAGUNG

  Lange bevor ich im Herbst 1998 diese Seite startete, etwa 1973/74, begann ich mit einer Bee-Gees-Kartei systematisch Gibb-Kompositionen zu katalogisieren. Das führte über die Jahre zu einer stattlichen Kartei, in der nicht nur die Songs der Bee Gees sondern auch unzählige Coverversionen enthalten waren. Dazu benötigte ich immer wieder Leute, die mich mit Material versorgten und die mir das, z.T. aus aller Welt halfen zusammenzutragen. An erster Stelle steht da die damaligen Plattenhändler meines Vertrauens, allen voran Horst Hügle. (Er hat mir immer gute Preise gemacht.) und an Werner natürlich, der leider nicht mehr unter uns ist. Er war weiß Gott kein Bee-Gees-Fan, aber er unterstütze meine Sammelleidenschaft ohne Einschränkung. Er hat mich immer wieder mit Platten und später auch CDs beglückt, von deren Existenz ich oftmal gar nichts wusste. Keine Ahnung, wo er die immer herhatte. Danke!
   Danke auch an Mike, Joe und Peter, sowie meine früheren Kollegen in Frankfurt, Hans, Jelena, Matthias, Rosi, Stefan und, vor allen voran, Paul Williams.

   1998 begann ich die Kartei in eine riesige Textdatei zu übertragen, die ich im Herbst 1998 online verfügbar machte. Damals noch auf meinem T-Online-Account. Sie sah ganz ähnlich aus, wie diese Seite: keine Bilder, weißer Hintergrund, kaum Formatierung. Eben sehr einfach. So war die Songliste geboren. Schnell hatte ich den Anspruch, die Songtexte hinzuzufügen und 1999/2000 habe ich die Diskografie erstellt; und alles wurde bunter und schöner..

   Das wäre aber niemals möglich gewesen, hätten mir über die Jahre nicht so viele Leute geholfen - so viele, dass ich mich gar nicht mehr an alle Namen erinnern kann. Auf keinen Fall vergessen habe ich jedoch Holger, Torsten, Hellmut und Christian, die mich immer wieder mit allem möglichen Material versorgt haben. Danke!
   Christian Piko und Thomas Grabowski stehen für all jene, die mir mit den Songtexten geholfen haben. Außerdem einen herzlichen Dank an Heike, die mich immer wieder mit wertvollen News versorgt.
    Aber auch Torsten G., der mir bei den technischen Problemen mit dem Computer immer wieder geholfen hat, gehört ein Dankeschön!

   An einen von ihnen, an Mike, muss ich in diesem Zusammenhang ganz besonders denken. Ihm bedeuteten die Bee Gees viel mehr, als ich immer angenommen hatte. Wie sehr, erfuhr ich erst, als seine Schwester mir berichtete, wie es in seinem Zimmer aussah; dem Zimmer, in dem er im Winter 2002/2003 tot aufgefunden wurde. Er hat denn 11. September nie verwunden. Für ihn waren die Bee Gees unfreiwillige Propheten und er war davon überzeugt, dass der Song "High Civilization" die Gräuel dieser Katastrophe vorweg genommen hat. Das hat ihm keine Ruhe gelassen. Hoffentlich hat er seinen Frieden nun gefunden. 

   Und dann noch ein paar Namen, die, direkt oder indirekt, meine Leidenschaft für die Bee Gees unterstützten, leidlich akzeptierten oder einfach nur ertrugen; und solche, die ich über eben diese Leidenschaft kennengelernt habe:
Meine Schwester Evelyn, Philipp, Christian für seine Geduld am Zoll in den 80er Jahren, Martina, Simon 'Le Bon' Manzano, John Cameron, Tim Moore, Bill 'The Kid' Drummond, Axel Prechtel, Gerd Hausmann, Roberto, Günther, Rudolf, Michael J., Andrew Mon Hughes, Robert S. Kim, Jo Ehrig, Manfred Schütz, Hans-Joerg, Jens, Manfred, Uwe, Anita, Gabriele, Maik, Hans-Wolf, Reinhard, Franz, Achim, Pasquale, Rüdiger, Marta - und all diejenigen, die ich eventuell vergessen habe, oder an deren Namen ich mich einfach nicht mehr erinnere. 1000 Dank!

   Schließlich geht ein Dank an Norbert Lippe, der die Fans in Zeiten, in denen es noch Geheimnisse gab, mit Informationen versorgte und half das Feuer immer am lodern zu halten. Danke!

Meine Quellen

Ganz neu und sehr hilfreich und darüberhinaus nun noch auch auf deutsch:
Melinda Bilyeu, Hector Cook, Andrew Môn Hughes, mit Joseph Brennan und Mark Crohan: Die ultimative Biografie der Bee Gees
London, New York, Omnibus Press 2000
deutsche Auflage: STARCLUSTER Verlag, Balve
www.starclustermusic.de, 2007
Eine authorisierte Biografie der Bee Gees:
David Leaf.
Bee Gees: The Authorized Biography, by Barry Gibb, Robin Gibb and Maurice Gibb.
New York, A Delilah/Delta Special (Herausgeber) 1979
deutsche Ausgabe: Offenburg, Verlag A. Reiff Gmbh & Cie. KG, 1979
Die beste Discographie der Bee Gees
David Dasch.
The Bee Gees Story. In Rockin' Aware 1979
Sehr hilfreich:
Michael Henkels.
Bee Gees. Die Superstars der 70er Jahre.
Hamburg, Taurus Press 1979
Etwas geschwätzig:
Paul Sahner.
Bee Gees.
Bergisch-Gladbach, Bastei Lübbe 1979
Mit vielen großformatigen Bildern:
Petra Zeitz.
Bee Gees (aus der Reihe VIP music)
Rastatt, Verlagsunion Erich Pabel-Arthur Moewig KG, 1992
Für alle Fans von Charts:
Jim Barnes, Fred Dyer, Stephen Scanes.
The Book: contains 30 years of Top 40 chart history
Seven Hills, NSW, Australia, Top Forty Research Services 1986 
Sehr lesenswert:
Harry Shapiro:
Graham Bond: The Mighty Shadow
Square One Books, 1991
Harry Shapiro:
Slowhand: Story of Eric Clapton
Proteus 1984
Simon Napier-Bell
You Don't Have to Say You Love Me
Ebury Press, 1998, New Edition 2005
Nick Logan, Bob Woffinden (Editors)
The NME Book Of Rock 2
A Star Book, Wyndham Publications, London 1977

   Musikzeitschriften wie alte Bravo Ausgaben, Musik Express, Sounds sowie der Billboard und der New Musical Express waren sehr hilfreich. Hier half mir meine frühere Sammelleidenschaft.
   
   Und natürlich der Bee Gees Newsletter 'Words' von brothersgibb.com - der nach so vielen Jahren leider gerade zugrunde gerichtet wird, indem er durch unsachgemäße Administration derzeit auf den Spam-Blacklists der Email-Provider zumindest hierzulande landet. Schade!

  Für Webseiten, die ich als Referenz herangeszogen habe, habe ich eine separate Linkliste zusammengestellt

Vielen, vielen Dank! November 2008