Neuheiten | Radio | Shop
Bee Gees Webseite seit 1998
home | personen | diskografie | songtexte | links

Vince Melouney (*18 August 1945)
Sänger, Gitarrist

DISKOGRAFIE
BILLY THORPE & THE AZTECS - Blue Day (Single) Linda Lee Records, AUS 1964
BILLY THORPE & THE AZTECS - Poison Ivy (Single) Linda Lee Records, AUS 1964
BILLY THORPE & THE AZTECS - Mashed Potato (Single) Parlophone, AUS 1964
BILLY THORPE & THE AZTECS - Sick And Tired (Single) Parlophone, AUS 1964
BILLY THORPE & THE AZTECS - Over The Rainbow (Single) Parlophone, AUS 1964
BILLY THORPE & THE AZTECS - Billy Thorpe & The Aztecs (Album) Parlophone, AUS 1964
VINCE MELOUNEY SECT - She's A Yum Yum (Single) Kommotion, AUS 1966
VINCE MELOUNEY SECT - This Is The Vince Melouney Sect (EP) Kommotion, AUS 1966
I Need Your Lovin' Tonight (Single) Kommotion, AUS 1966
BEE GEES - Spicks And Specks (Album) Spin, AUS 1966 
BEE GEES - To Love Somebody (Single) Polydor, 1967
BEE GEES - Bee Gees' 1st (Album) Polydor, 1967 
BEE GEES - Holiday (Single) Polydor, 1967
BEE GEES - Massachusetts (Single) Polydor, 1967
BEE GEES - World (Single) Polydor, 1967
BEE GEES - Words (Single) Polydor, 1968
BEE GEES - Horizontal (Album) Polydor, 1968
MARBLES - Only One Woman (Single) Polydor, 1968
BEE GEES - Jumbo (Single) Polydor, 1968
BEE GEES - I've Gotta Get A Message To You (Single) Polydor, 1968
BEE GEES - Rare. Precious And Beautiful (Album) Karussell, 1968
BEE GEES - Idea (Album) Polydor, 1968
BEE GEES - I Started A Joke (EP) Polydor, 1968
BEE GEES - Odessa (Album) Polydor, 1969
CLEVES - Sticks And Stones (Single) Infinity, AUS 1969
FANNY ADAMS - Got To Get A Message To You (Single) MCA, 1970
BEE GEES - Inception/Nostalgia (Album) Karussell, 1970
FANNY ADAMS - Funny Adams (Album) MCA, 1971
BEE GEES - Brilliant Of Birth (Compilation) Spin CD, 1998
Covers (Album) Starcluster Music, 2004 

In Deutschland ist 2000 das
Fanny Adams Album auf CD erschienen, wohingegen von Billy Thorpe & The Aztecs in Deutschland zumeist nur Kopplungen mit dem unterschiedlichsten Material veröffentlicht wurden.
Die CD "The Marbles" ist 2003 inklusive Bonusmaterial auf Repertoire erschienen und bei amazon.de erhältlich.
Das Soloalbum 
Covers ist über www.starclustermusic.de erhältlich.


HISTORIE
Melouney gründete 1963 seine erste Band. Die Vibratones spielten Surfmusik, rein instrumental. Bald benannten sie sich in Aztecs um als 1964 wurde Billy Thorpe ihr Sänger wurde nannten sie sich Billy Thorpe & The Aztecs und veröffentlichten mit 'Blue Day' bald ihre erste Single. Aber erst ihre zweite Single, eine Coverversion von 'Poison Ivy', schlug richtig ein und blieb für mehrere Monate in den Top 40. Im selben Jahr noch erschien deren Debutalbum.
Melouney aber verließ die Band 1965 um mit Tony Barber die Band Vince & Tony's Two zu gründen, die er jedoch bald wieder verließ um mit Tony Worsley & The Fabulous Blue Jays ein Album einzuspielen und ein Tournee zu absolvieren.

1966 gründete er schließlich The Vince Melouney Sect. Deren letzte Single produzierte Nat Kipner, der Vince mit den Bee Gees bekannt machte, die ihn daraufhin zu ihren Sessions im St. Clair Studio einluden.
Vince Melouney verließ Australien schon ein paar Monate vor den Gibb Brüdern gen England, fand jedoch zunächst keinen Job. Nachdem auch die Gibbs in London angekommen waren nahm er Kontakt zu ihnen auf und wurde erneut eingeladen im Studio mitzuwirken - dieses mal bei der Ferigstellung des ersten internationalen Bee-Gees-Albums, das im Sommer 1967 erschien.
Erst auf dem zweiten Album der Band, "Horizontal", das im Frühjahr 1968 erschien, konnte Vince Melouney sein Gitarrenspiel prominent einsetzen. Doch schon bei dem dritten Album der Band, "Idea" spürte er, dass es für ihn in dort keine Zukunft gab und er verließ die Bee Gees offiziell zum Jahreswechsel 1968, nicht ohne als Gast bei der Enstehung des vierten Bee-Gees-Albums "Odessa" mitzuhelfen.

Als Melouney 1969 Material für ein Soloalbum einspielte, bekam er das Angebot bei Band Ashton, Gardner & Dyke einzusteigen und Steve Howe (der zu Yes wechselte) zu ersetzen. Musikalische Differenzen mit Tony Ashton beendeten diese Verbindung aber bald wieder und Vince Melouney sah sich noch neuen Mitstreitern um.
Mit einem früheren Freund, Tony Toi, formierte er schließlich die Band Fanny Adams, die einen progressiven Hardrock spielte, wie er damals in England recht beliebt war. Die Band erhielt auch einen Vertrag mit MCA Records, die die Single 'Got To Get A Message To You' Anfang 1971 veröffentlichte. Besonders in Australien waren sie damit recht erfolgreich, doch noch bevor das Album "Fanny Adams" veröffentlicht wurde, brach die Band wieder auseinander.
Kurz darauf fragte die Neuseeländische Band The Cleves für eine Australien-Tour bei ihm an. Danach gründete er seine eigene Band Flite und spielte kurz in der australischen Band Barrie McAskill's People, bevor er als musikalischer Leiter der New Seekers durch England tourte.

1980 tourte Melouney mit John Paul Young durch Australien und begann schließlich für Film und Fernsehen Musik zu schreiben ohne je auf das Livespielen verzichten zu können. So stand er 1999 auch wieder für einige Songs mit den Bee Gees auf der Bühne, als diese ihr Sydneykonzert ihrer One Night Only Tour absolvierten. Auch mit Billy Thorpe And The Aztecs spielte er mehrere Konzerte.
2004 erschien bei Starcluster Music in Deutschland sein Soloalbum "Covers", das Songs der Doors, der Beatles aber auch einige R&B-Klassiker sowie 'Poison Ivy' enthielt, der erste Song, mit dem Vince Melouney 1964 mit Billy Thorpe & The Aztecs die australischen Charts enterte.
space©2008 Spicks & Specks | No part of the content or the website may be reproduced without prior written permission | beegees@mcdustsucker.de | Design:Elf Arten/Mrs.Gillespie