Neuheiten | Radio | Shop
Bee Gees Webseite seit 1998
home | personen | diskografie | songtexte | links

Steve & The Board (1965 - 1967) 

Steve Kipner
vocals, guitar   Tin Tin
Denis Neville bass
Carl Keats vocals, guitar
Colin Petersen (1965-1966) drums
Bee Gees II
Alex Hill guitar

Geoff Bridgford (1967) drums
The Groove

DISKOGRAFIE
... And The Giggle Eyed Goo (Album) Spin, 1967, Reissue 1990 auf Raven als CD.
Gelegentlich über amazon.de erhältlich.

HISTORIE
Die Band um Steve Kipner spielte einen rauen und etwas schnodderigen Garagen-Punk, musikalisch irgendwo zwischen den Easybeats und den Kinks angesiedelt, ausgestattet mit einer entsprechend bemerkenswerten Bühnenshow. Obwohl sie keinerlei Hits landen konnten, ermöglichte ihnen Steves Vater Nat Kipner, Labelchef von Spin Records, 1966 das Album "... And The Giggle Eyed Goo" zu veröffentlichen, das den Barry-Gibb-Song 'Little Miss Rhythm & Blues' enthält. So waren Steve & The Board Labelkollegen der Bee Gees, die von Nat Kipner ebenfalls für dessen Label engagiert wurden.
1967 brach die Band auseinander und Steve Kipner gründete mit Kinetics-Sänger Steve Groves ein kurzlebiges Duo, bevor die beiden verstärkt durch den ehemaligen Gitarristen der Band John Vallins
ihrerseits nach England übersiedelten, wo sie kurz später die Band Tin Tin gründeten.
Geoff Bridgford wechselte nach seinem kurzen Gastspiel in der Band zu The Groove, einer Band, die als Australiens erste Supergroup gefeiert wurde. Dass auch Bridgeford später in England sein Glück suchte, weiß jeder Bee-Gees-Fan. Weniger weiß man über die übrigen Mitglieder der Band. Alex Hills und Denis Nevilles Spuren verlaufen sich im Sand, während sich Carl Keats (eigentlich Grozsman) als Songwriter versuchte und wohl der einzige Autor ist, der mit 'Lonely Winter' einen Song für die Bee Gees geschrieben hat. 
Steve Kipner avancierte zu einem der erfolgreichsten Songwriter und Musikproduzenten in der Popmusikgeschichte. Nachdem er als Solokünstler 1979 ein wunderbares Pop-Album ("Knock The Walls Down") veröffentlicht hatte, das jedoch kaum jemand  kaufen wollte, verlegte er sich aufs Songschreiben. Seinen ersten weltweiten Hit landete er 1981 mit 'Physical' für Olivia Newton-John. Was folgte war eine Erfolgeschichte ohne Gleichen. Bis heute hat er mit Musikern wie Sheena Easton, Chicago, Stevie Nicks, Wilson-Phillips und, zuletzt, Christina Aguilera zusammengarbeitet.
space©2008 Spicks & Specks | No part of the content or the website may be reproduced without prior written permission | beegees@mcdustsucker.de | Design:Elf Arten/Mrs.Gillespie